Chronik


Die Vereinsgeschichte

Der Spielmannszug Büch wurde am 1. September 1950 gegründet und als eigenständiger Verein bei der Amtsverwaltung Wildenrath angemeldet.

Die Gründungsmitglieder waren: Hans Heppener, Karl-Heinz Otto, Hans Niesten, Peter Niesten, Balthasar Heutz, Heinz Herzog, Ernst Gisbertz, Franz-Josef Rauschen, Heinz Kehren, Hans-Peter Körfer und Fritz Olles.

Das Lokal „Waldterasse“ in Büch, Inhaber Peter Zeitzen, wurde zum Vereinslokal gewählt. Dort fanden regelmäßig die Proben statt und zwar sonntags von 10°° – 12°° Uhr.

Peter Zeitzen unterstützte den jungen Verein nach besten Kräften. Von Anfang an zeichnete sich die Gemeinschaft durch eine enge Kameradschaft aus, die alle Anfangsschwierigkeiten meisterte. Durch die tatkräftige Unterstützung durch den Vereinswirt und dank der Mithilfe vieler Bürger konnte sich der Verein weiter entwickeln.

Dank der Spendenfreudigkeit vieler Bücher Bewohner war es möglich schon bald die ersten Instrumente anzuschaffen. Der damalige 2. Vorsitzende, Heinrich Thelen, holte diese persönlich im Musikhaus Tonger in Köln ab.

Der Spielmannszug arbeitete hart an der musikalischen Ausbildung und konnte bereits 1952 die ersten eigenen Uniformen beschaffen. Auch diese Anschaffung wurde nur durch die Unterstützung der Bevölkerung möglich.

Bereits nach kurzer Zeit nahm der Verein an vielen Ortsveranstaltungen teil und zeigte sein musikalisches Können bei zahlreichen Wettstreiten. Hier errang man viele Auszeichnungen, die den Ansporn dazu gaben bereits 1955 einen eigenen Wettstreit zu organisieren.

Ab dem Jahr 1956 veranstaltet der Spielmannszug zusammen mit dem Schützenverein Büch die jährlich Anfang August stattfindende Bücher Kirmes. Die Spielleute pflegten gute Kontakte zu anderen Trommlercorps und Musikvereinen und erfreuten sich zunehmender Beliebtheit.

Durch die weitere gute Unterstützung, insbesondere auch durch die Gemeinde Arsbeck, konnte der Spielmannszug die notwendigen Instrumente und Uniformen auf den neusten Stand bringen bzw. ergänzen.

Im Jahre 1966 beschloß man anläßlich einer Mitgliederversammlung ein eigenes Vereinsheim zu errichten. Dank der Bereitschaft aller Mitglieder und vieler Freunde und Gönner des Vereins und der großzügigen Unterstützung des Gemeinderates Arsbeck konnte man im April 1967 mit den Arbeiten beginnen. Bereits am 30. September konnte der Maurermeister Werner Bressau, aktives Vereinsmitglied, dem damaligen 1. Vorsitzenden Peter Niesten, den Schlüssel anläßlich einer Feierstunde überreichen.

Der Einzug ins eigene Vereinsheim war eine große Freude für alle Mitglieder und weiter Ansporn für die Aktivitäten und das intensive Proben. Ein besonderer Höhepunkt im Rahmen der vielen Auszeichnungen , die die Spielleute erhielten, war das Erringen des „Großen Preises von Deutschland“ der 1973 vom damaligen Bundesinnenminister bei einem Wettstreit in Viersen überreicht wurde.

1975 feierte man mit einem großen Programm und unter Beteiligung vieler Gastvereine das 25 jährige Bestehen. Erfreulich war, daß bei allen Veranstaltungen und auch bei den vielen Auftritten eine große Resonanz bei der Bevölkerung zu verzeichnen war.

Im Juni 1977 konnte der Verein mit großer Freude die Erweiterung des Vereinsheimes mit einem „Tag der offenen Tür“ feiern. Wiederum waren viele Mitglieder und Gönner des Vereins an diesem Bauwerk beteiligt. Allen galt ein besonderer Dank an diesem Tag der Einweihung.

Neben der Ausrichtung des „Bücher Schützenfestes“ veranstaltete der Spielmannszug auch Frühlingsfeste, Sommerfeste etc., die großen Anklang bei der Bevölkerung und bei den Jugendlichen und Kindern fanden. Der Verein bemühte sich in besonderem Maße um die Jugend und zeigte dies in der vorbildlichen Arbeit der Übungsleiter und der Jugendvertreter und durch spezielle Veranstaltungen für die Jugend. Diese Tradition hat sich bis heute fortgesetzt.

Das „Rockfestival“, welches jährlich beim Schützenfest in Büch stattfindet, ist weit über die Grenzen des Stadtgebietes Wegberg hinaus bekannt und beliebt. Zu den Feierlichkeiten präsentiert der Verein auch seine erste CD auf welcher 12 Märsche aufgenommen wurden. Der Spielmannszug hat sich stetig weiterentwickelt und kann auch dank der umsichtigen Vereinsführungen auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Ständig ist der Blick in die Zukunft gerichtet mit dem Ziel weiterhin für die Bevölkerung und das Gemeinwohl da zu sein und zur Freude aller Musikliebhaber bei vielen Anlässen aufzuspielen. Gestärkt wird das Erreichen dieser Ziele durch den zahlreichen und talentierten Nachwuchs, auf den wir mit Stolz blicken können.

 

Vorsitzende des Spielmannszug Büch e.V.   1950 bis heute

1950 – 1955   Josef Bodden

1955 – 1958   Gottfried Thelen

1958 – 1964   Heinrich Thelen

1964 – 1987   Peter Niesten

1987 – 2001   Helmuth Thelen

2001 – heute  Hans-Leo Heppener


Der Vorstand

1. Vorsitzender Hans-Leo Heppener
stellv. Vorsitzender Daniel Derichs
Schriftführer Dietmar Thelen
stellv. Schriftführer Christoph Jansen
Kassierer Marco Adler
stellv. Kassierer Bastian Heppener
Beisitzer Sven Meyer
Beisitzer Christoph Galle
Tambourmajor Berthold Kehren
Ehrenvorsitzender Helmuth Thelen

Musikalische Leitung

Musikalischer Leiter Sven Meyer
Tambourmajor Berthold Kehren
stellv. Tambourmajor Daniel Derichs
stellv. Tambourmajor Christoph Galle
Ausbilder Dietmar Thelen
Ehren-Musikalischer Leiter Hans-Leo Heppener

 

Stand: 02.02.2019